AllgemeinRegatten

Die Mannheimer Meile

Mit drei Siegen und (wie man so sagt) vielen Erfahrungen kehrte die Trainingsmannschaft von der Oberrheinischen Frühregatta aus Mannheim wieder. Im Fokus waren hierbei die Rennen der B-Junioren Ruben Mellin, Julian Becker und Luca Uedelhoven, die in wechselnden Besetzungen in Projektbooten des Landesstützpunkts Rheinland-Süd an den Start gingen. Hierbei lieferten sie wiederholt stabile Leistungen ab und platzierten sich in den Riemen- und Doppelvierern in der Regel auf den vorderen Rängen. Gewinnen konnte lediglich Ruben in einem Doppelvierer gemeinsam mit seinen Kollegen aus Bonn, Köln und Siegburg. Man darf allerdings nicht vergessen, dass alle drei eine Woche vorher die ersten „Riemen-Rennen“ ihres Rudererlebens bestritten haben und mit jedem Rennen noch grundlegende Erfahrungen sammeln. Großartig ist in jedem Fall die positive Stimmung in der Gesamtmannschaft des Stützpunkts! Die folgenden Regatten in Bremen und Köln werden nun genutzt, um einzelne Mannschaften in Richtung Jahrgangsmeisterschaften zu entwickeln.
Im Altersbereich der Senioren ging Christian Förster an den Start und errang in Doppelzweier und -vierer insgesamt drei zweite Plätze. Auch für ihn ist die Option, mit Mannschaften des Stützpunkts Rennen zu fahren, eine tolle Chance, um in seinem ersten Senior-Jahr Rennerfahrungen zu sammeln. Mit Kameraden aus Honnef wird er sich nun erst einmal einer Herausforderung im Marathonrudern stellen (EUREGA), bevor er auf die kürzere Distanz zurückkehrt.
Eine blitzsaubere Bilanz kann Gero Hensengerth vorweisen. Zwei Starts – zwei Siege! Im Junior-A Achter des Stützpunkts ist er vorerst der etatmäßige Schlagmann und führte in dieser Funktion „seine“ Mannschaft souverän über die ungewohnt kurzen 1500m. Als nächstes ist der Start auf der Internationalen Juniorenregatta in München geplant, wo man gegen nationale und internationale Konkurrenz die erste richtige Standortbestimmung im Vierer und Achter vornehmen kann.
Trotz Abiturstress konnte Simon Mellin im leichten Junior-A Einer sein erstes Rennen bestreiten und nahm einen zweiten Platz mit nach Hause. Umso beachtlicher ist diese Platzierung, da er kurz vor dem Start noch eine Kollision verkraften musste. Der Start in einem „leichten“ Doppelvierer war mangels Gegnern lediglich „außer Konkurrenz“ möglich.

„Last but not least“ ging Lara Mellin bei den 14-jährigen Mädchen sowohl in der leichten, als auch in der schweren Bootsklasse an den Start. Ein Zweiter und ein dritter Platz bedeuten einen ordentlichen Start in die Saison, die in drei Wochen mit der Kinderregatta in Waltrop fortgesetzt wird.

So teilt sich die Trainingsmannschaft der Hürther RG Anfang Mai noch einmal auf drei verschiedene Wettkampforte auf, bevor am Pfingstwochenende alle zusammen auf der „heimischen“ Regattastrecke in Köln-Fühlingen um die Medaillen kämpfen werden!


Ergebnisse: https://verwaltung.rudern.de/event/show/1800