AllgemeinRegatten

DJM #2 Hoffnungsläufe und ein Halbfinale

Veröffentlicht

Der zweite Tag der Jahrgangsmeisterschaften steht ganz im Zeichen der Hoffnungsläufe der Junioren und der wenigen Halbfinalläufen der U23 Teilnehmer*innen. Aus Hürther Sicht hatten heute Ruben und Lennert einen Pausentag, da sich sich mit Ihren Vierern bereits für das Finale am Sonntag bzw. das Halbfinale am Samstag qualifiziert hatten. Am Ende stand das sensationelle Ergebnis, das erstmals jeder unserer Starter mindestens im B-Finale starten wird, niemand muss sein Boot vor dem Finaltag abriggern!

Moritz Volkmuth und Julius Gülker (Dorsten) mussten im Hoffnungslauf des U23 Doppelzweiers mindestens Vierte werden, um im A-Finale starten zu dürfen: CHECK. Vierter Platz und Startzeit am Samstag um 10:41 Uhr.

Moritz musste dann später in einem der wenigen Halbfinalläufe im Einer noch einmal ran. Der dritte Platz war leider nicht erreichbar, aber ein souveräner vierter Platz lässt für das morgige B-Finale auf eine gute Platzierung hoffen. Startzeit ist um 15:30 Uhr.

Simon Mellin und Moritz Witten (Honnef) mussten im Hoffnungslauf des U19 Doppelzweiers mindestens Zweite werden, um im Halbfinale starten zu dürfen: CHECK. Zweiter Platz und Startzeit am Samstag um 10:15 Uhr.

Für Gero Hensengerth ging es im Vierer ohne Steuermann im Bahnverteilungsrennen um ein erstes Kräftemessen und um das Erreichen einer möglichst guten Bahn für das Finale am Sonntag. Mit Platz 3 konnte ein ordentliches Ergebniss eingefahren werden und man wird am Sonntag sehen, wer sich hier zurückgehalten hat und wer schon auf Vollgas gegangen ist.

Der U19 Achter ist (wie immer) die prestigeträchtige Bootsklasse überhaupt. Gero konnte sich mit dem Team NRW über den zweiten Platz sicher für das Finale am Sonntag qualifizieren und startet damit in zwei A-Finals.

Ohne Renneinsatz am heutigen Tag war Lennert Zyla mit seinem U17 Leichtgewichts-Doppelvierer, da er sich bereits für das Halbfinale am morgigen Samstag qualifiziert hatte: Startzeit ist um 17:17 Uhr.