AllgemeinRegatten

sit ready – attention – ROW!!! (Indoorcup, Kettwig)

Am 04.02. fanden die Deutschen Ergometermeisterschaften im Rahmen des NWRV Indoorcups in Kettwig statt. Vorweg: es war wie immer großartig! Eine im Rudersport einmalige Atmosphäre, packende Platzierungskämpfe, tolle Gastfreundschaft der Kettwiger RG – da kommt man gerne! Gleichzeitig eröffnet dieser tolle Event das Wettkampfjahr für die rennsportorientierten Rudervereine in NRW und alle Teilnehmer versuchen, im landesinternen Vergleich möglichst weit vorne zu landen. Die Hürther Junioren-Trainingsmannschaft war fast komplett am Start und versuchte, sich über die Vorläufe für die nachmittäglichen Finals zu qualifizieren. Dies gelang überraschenderweise gleich Zweien: Jasmin Brieger (2000) und Simon Mellin (2001). Außerdem war Lara Mellin in der Altersklasse der 14-jährigen in den Finalläufen vertreten.

Von Rennen zu Rennen:

Junioren B (15/16 Jahre): Hier starteten Julian Becker, Luca Uedelhoven und Ruben Mellin, gemeinsam mit 60 weiteren Startern. Schnellster dieses Trios war der Unerfahrenste: Julian. Er hat vor einem dreiviertel Jahr angefangen das Rudern zu lernen und kämpfte sich jetzt schon vor auf einen hervorragenden 21. Platz (5:02,1 min), mit 17 Sekunden Abstand zum Vorlaufsieger. Knapp dahinter platzierte sich Ruben auf dem 25. Platz (5:03,7 min), mit einer für ein ehemaliges Leichtgewicht sehr guten Zeit. Auf den ersten 500m ist Luca dann ein kleines bisschen zu schnell angegangen und das rächt sich auf dem Ergometer zum Schluss. Am Ende stand mit dem 39. Platz (5:11,2 min) zwar eine gute Platzierung auf dem Papier, aber es herrschte nicht die totale Zufriedenheit. Zitate wie „Am Ende tat es doch nicht so weh wie ich befürchtet hatte.“ lassen auf einen guten Trainingszustand schließen…

Junioren B (15/16 Jahre) Leichtgewicht: In seinem ersten Jahr als Junior nahm Lennert Zyla (15) die Herausforderung der virtuellen 1500m Rennstrecke an. Durch die Gewichtsobergrenze (67,5 kg) herrscht in dieser Klasse eine höhere Leistungsdichte, als in der offenen Klasse. Nach einem beeindruckenden Rennen mit einem kräftigen Endspurt belegte Lennert den 29. Platz (5:22,4 min) unter 62 Startern – große Klasse! Auch in der Rangliste des Stützpunktes Rheinland-Süd platziert er sich damit sehr weit oben – eine starke Leistung.

Juniorinnen A (17/18 Jahre): Als nächste Vertreterin der Hürther Mannschaft ging Jasmin Brieger auf die Strecke. Sie hatte sich nach einem von kleineren Krankheiten geprägten Wintertraining vorgenommen, im Vorlauf ihre Bestzeit mindestens einzustellen, was ihr mit großem Kampf auch gelang (7:22,4 min). Das bedeutete Platz 4 unter den 22 Starterinnen und damit die Qualifikation für das Finale der besten 10! Nach dieser Energieleistung musste Jasmin das Finale knapp vier Stunden später dann etwas vorsichtiger angehen, steigerte sich aber in dessen Verlauf unerwartet stark, so dass nach einem anfänglichen siebten Rang am Ende auch hier der vierte Platz zu Buche schlug (7:30,5 min)!

Junior A (17/18 Jahre): Moritz Volkmuth startete gemeinsam mit 45 weiteren Junioren in der Alterklasse der 17-/18-jährigen. Im Boot ist er eher der „Techniker“, weshalb er auf dem Ergometer nicht zu den großen Favoriten zählt. Aber dann setzte er den „race-plan“ derartig konsequent um, dass er mit einer tollen Steigerung im Endspurt einen nicht für möglich gehaltenen 15. Platz (6:31,8 min) erkämpfte! Nach der Bronzemedaille im Einer auf den Landesmeisterschaften im Herbst setzte er damit ein weiteres Ausrufezeichen im Rahmen seiner sportlichen Entwicklung und blickt positiv in die kommende „Wasserzeit“.

Junior A (17/18 Jahre) Leichtgewicht: Als Sieger des Kölner Ergo-Cups (Dezember 2017) in seiner Alters- und Gewichtsklasse (70 kg) reiste Simon Mellin nach Kettwig an. Hier herrscht natürlich noch einmal eine andere Konkurrenz (31 Teilnehmer) und somit lautete in seinem ersten Junior A-Jahr das Maximalziel: Finale erreichen. In bester Leichtgewichtsmanier fuhr er ein gleichmäßiges Rennen und konnte nicht nur knapp eine neue Bestzeit (6:46,4 min), sondern auch mit dem 8. Platz die Qualifikation für das Finale erreichen! Im Finale waren dann vier Teilnehmer aus dem Süden, zwei aus dem Norden, einer aus dem Osten und drei aus NRW, lediglich drei aus dem jüngeren Jahrgang. Das illustriert noch einmal die tolle Leistung des jungen Hürthers. Am Nachmittag dann wieder eine reife Leistung: mit einer klugen Renneinteilung konnte er die letzten Kräfte mobilisieren und auch hier die achtschnellste Zeit errudern!

Senior A/B (ab 19 Jahre): Christian Förster trat in seinem ersten Senior-Wettkampfjahr zum ersten Mal auf dem Indoor-Cup über die 2000m Strecke an – eine mutige Entscheidung! Aber er ließ sich von den Leistungen an der Spitze nicht irritieren, fuhr konzentriert sein Rennen und auch er verbesserte seine Bestzeit (6:41,1 min)! Vielleicht hat nur ein bisschen Erfahrung gefehlt, um noch weiter vorne zu landen. Aber für ihn als einen der jüngsten Starter im Feld war der 13. Platz ein guter Einstieg in die Rennsaison.

Mädchen 14 Jahre Leichtgewicht: Als jüngstes Mitglied der Trainingsmannschaft ging dann noch Lara Mellin an den Start. Ohne Vorläufe fahren die Kinder direkt die Finalläufe mit allen gemeldeten Teilnehmern – mit Lichtshow, Moderation und anfeuerndem Publikum: eine tolle und aufregende Erfahrung! Und auch Lara musste sich in dieser ungewohnten Atmosphäre erst einmal einfinden, fuhr dann jedoch ein kontrolliertes Rennen und verpasste am Ende um die Winzigkeit von 0,4 Sekunden den Sprung auf das Treppchen. Schade, diese reife Leistung hätte eine Medaille verdient gehabt!

Unter dem Strich zeigten sich die Trainer Sabrina Schoeps und Lars Hüttler sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge: „Die Disziplin in der Umsetzung der vorher besprochenen Rennverläufe und die kämpferische Grundeinstellung bei ALLEN Hürthern war beeindruckend.“, waren sie sich einig. Mit der Hoffnung auf eine möglichst eisfreie Zeit geht es nun für alle in den letzten Abschnitt des Wintertrainings, das mit dem NWRV-Langstreckentest in Oberhausen am 10. März langsam dem Ende entgegengeht. Anschließend werden gemeinsam mit den Mitstreitern aus den Stützpunktvereinen (von Leverkusen bis Siegburg) in dem Ostertrainingslager die avisierten Mannschaften eingefahren, bevor Ende April (endlich!!) die erste Regatta auf dem Plan steht.

Ergebnisse des Indoor-Cups: http://www.regatten-in-kettwig.de/01indoorcup/icnews.php