Allgemein

Verschiedenes

TOP 1. Junioren-EM – Gero wird Europameister
TOP 2. Sportler-Ehrung in Hürth – Moritz wird Sportler des Jahres 2018
TOP 3. Juniorenregatta in Köln
TOP 4. 8er-Fahren auf dem Rursee – auch mit Übernachtung
TOP 5. Ruderkurs im Rahmen der Partnerschaft mit dem IPK

TOP 1: GERO IST JUNIOREN EUROPAMEISTER IM ACHTER!!!!

Am vergangenen Sonntag wurde der Hürther Ruderer Gero Hensengerth überraschend Junioren-Europameister im Achter des Deutschen Ruderverbandes! Mit einer unglaublichen starken und mannschaftlich geschlossenen Leistung setzten er und seine Mannschaftskollegen sich auf dem Baldeneysee gegen sieben andere Nationen durch und überquerten deutlich vor dem polnischen und dem russischen Flaggschiff die Ziellinie. Insgesamt gewann die deutsche Junioren-Nationalmannschaft an diesem Wochenende achtmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze. Der Erfolg kam auch für Bundestrainerin Sabine Tschäge unerwartet: „Das war in der Form schon überraschend. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Boote am Ende oben stehen. Vor allem der Jungs-Achter ist sensationell nach vorne geprescht!“ (Quelle: https://www.rudern.de/news/2019/8x-gold-3x-silber-und-2x-bronze-junioren-raeumen-bei-der-em-ab)

TOP 2: SPORTLEREHRUNG IN HÜRTH – MORITZ WIRD SPORTLER DES JAHRES 2018

Bei aller Freude über den Riesenerfolg von Gero auf den Junioren-Europameisterschaften soll nicht vergessen werden, dass wir auch noch andere erfolgreiche Sportler im Verein haben. Diese werden vom Stadtsportbund Hürth rückwirkend für ihre Erfolge aus dem Vorjahr geehrt. Zusätzlich wählt ein Ausschuss der Stadtverwaltung aus dem Kreis der zu Ehrenden den/die Sportler*in und die Mannschaft des Jahres.
Zum wiederholten Mal fanden sich die jugendlichen Leistungssportler der Hürther RG in großer Zahl unter den Geehrten wieder. Allen voran Moritz Volkmuth mit seinen Titeln als Deutscher Sprintmeister, Landesmeister NRW und der Bronzemedaille von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U19. Die ersten beiden Titel errang er gemeinsam mit Gero Hensengerth im Doppelzweier, während Gero zusätzlich noch einen fünften Rang von den Deutschen Jugendmeisterschaften U19 im Achter einbringen konnte. Die Erfolge von Simon Mellin mit der Bronzemedaille im Leichtgewichts-Achter von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U19 und der Bronzemedaille der Landesmeisterschaften NRW im Einer wurden ebenso hoch anerkannt. Im „Paket“ kamen dann noch unsere letztjährigen B-Junioren Ruben Mellin, Luca Uedelhoven, Julian Becker, Lennert Zyla und Steuerfrau Lara Mellin für die Silbermedaille von den Landesmeisterschaften NRW im Doppelvierer mit Steuerfrau auf die Bühne. 

Eine ganz besondere Anerkennung erfuhr dann noch Moritz. Seine großen sportlichen Erfolge, gepaart mit seinem Engagement im Verein und seinem jugendlichen Alter beeindruckten die Jury der Stadt Hürth so nachdrücklich, dass er zum Sportler des Jahres der Stadt Hürth für das Jahr 2018 gewählt wurde! Nach Jasmin Brieger für das Jahr 2016 ist er damit das zweite Mitglied der aktuellen Trainingsmannschaft der Hürther RG, der sich in das „Goldene Buch“ eintragen durfte. Wir haben in unserem Verein anscheinend nicht nur engagierte und kompetente Trainer*innen, die sportlichen Erfolg gestalten können, sondern bilden auch ein gutes Umfeld für unsere Kinder und Jugendlichen, in dem sie Aktivitäten entfalten können.

TOP 3: JUNIOREN REGATTA KÖLN

Der Fühlinger See war in diesem Frühjahr bereits zum zweiten Mal Schauplatz einer großen Regatta. Nach den Deutschen Kleinbootmeisterschaften der Männer und Frauen im April, tummelten sich am vergangenen Wochenende die Junioren bei größtenteils bestem Wetter auf der Regattastrecke im Kölner Norden. Die Hürther Starter konnten am Ende neben vier Siegen auch einige gute Ergebnisse für sich verbuchen. Leider musste die Regatta am Sonntagmittag vor den Großbootrennen wegen eines drohenden Unwetters abgebrochen werden. Diese Vorsichtsmaßnahme wurde im Sinne des Schutzes der Jugendlichen getroffen und von allen anwesenden Vereinen voll unterstützt.

Im „leichten“ Junior B-Bereich (15/16 Jahre) ist Lennert Zyla in diesem Frühjahr in einer bestechenden Form. Gemeinsam mit seinem Partner Bruno Hirsch (KRV) gewann er am Samstag in souveräner Manier den Doppelzweier und zusammen mit Lucas Böhlefeld (KRV) und Jona Lübbing (BRCM) auch den Doppelvierer. Im ersten gesetzten Lauf, gegen die stärksten Mannschaften der Regatta erkämpften sich die beiden dann in einem packenden Rennen mit ständig wechselnden Platzierungen einen tollen dritten Platz! Der Doppelviererstart fiel wegen des Regattaabbruchs dann leider ins Wasser…

Ebenfalls zwei Siege fuhr Simon Mellin ein. Mit seinem Honnefer Partner Moritz Witten enteilte er der Konkurrenz am Samstag im Junior-A Doppelzweier (17/18 Jahre) deutlich, während dann am Sonntag im ersten gesetzten Lauf im Bord-an-Bord-Kampf leider um 6/10 Sekunden der zweite Platz verpasst wurde. Im Hinblick auf die weitere Entwicklung gibt es hier noch einiges zu tun, um der nationalen Konkurrenz (deren Topleute auf den Europameisterschaften starteten) näher an das Heck zu rücken. Im Einer misslang Simon am Samstag sein Rennen ein wenig, so dass er sich am Sonntag nur im vierten gesetzten Lauf wiederfand, den er dann allerdings in seiner alten Form mit einer ansprechenden Zeit souverän gewann.

Eine kleine Überraschung mit ein bisschen Comeback-Charakter lieferte Ruben Mellin im Einer der A-Junioren ab. Nachdem er sich im Frühjahr auf seine Abiturklausuren konzentriert hatte und durch eine längere Erkrankheit mit einigem Trainingsrückstand in die Saison gestartet war, konnte er auf dieser Regatta spürbar befreit und motiviert auf’s Wasser gehen. Nach einigen kleineren Wacklern im Samstagsrennen (mit einem dritten Platz), lieferte er am Sonntag mit dem zweiten Platz im dritten gesetzten Lauf eine sehr gute Leistung ab, die man so nicht unbedingt erwarten konnte. Für ihn gilt es, diese Leistung jetzt zu stabilisieren und auszubauen, um sein Boot mit Blick auf den Saisonhöhepunkt noch besser in Fahrt zu bringen.

Viel Rennerfahrung konnte Lukas Henseler in der Junior-B-Altersklasse sammeln. Zusammen mit seinem Partner Clemens Issig (WSVH) im Doppelzweier und alleine im Einer gelang es ihm, sich von Rennen zu Rennen immer ein bisschen zu steigern, Sicherheit zu erlangen und den Rennverlauf immer ein bisschen besser zu gestalten. Für ihn steht weiterhin auf dem Programm, seine guten physischen Voraussetzungen und Leistungen immer besser in das Boot zu übertragen. Spaß macht es ihm – und das ist die Hauptsache!

Die nächsten Starts sind vorgesehen für die Internationale DRV-Junioren Regatta in Hamburg, die der letzte große Test vor den Jahrgangsmeisterschaften, die Ende Juni in Brandenburg stattfinden, sind. Moritz Volkmuth wird als einziger Senior auf der Internationalen Regatta in Ratzeburg starten, während eine kleinere Abordnung die traditionsreiche Pfingstregatta in Giessen besuchen wird. Regattaergebnisse: https://verwaltung.rudern.de/event/show/1895

TOP 4: 8er-Fahren auf dem Rursee – auch mit Übernachtung

Im Rahmen der Ausschreibung zu den beiden Aktionen „8er-Fahren“ auf dem Baldeneysee und in Koblenz haben wir euch eine weitere Aktion angekündigt.

Durch Kontakte von Gerd Petasch können wir am 23.Juni auf dem Rursee einen Rennachter der RWTH-Aachen nutzen. Bei Interesse besteht weiter die Möglichkeit zusätzlich Gigboote auszuleihen.

Als Basis dient das RWTH Aachen Rursee Wassersportstätte „Wildenhof“ (Schilsbachstraße, 52152 Simmerath).

Treffpunkt ist Sonntag-Morgen 23.06. um 8:30 Uhr an unserem Clubhaus in Hürth. Wir fahren gemeinsam zum og „Wildenhof“. Alle die separat oder direkt dorthin fahren wollen, sind bitte um 10:00 Uhr dort.
Nach der ersten Ausfahrt kann gemeinsam gegrillt werden. Es gibt einen Grillplatz zur Selbstversorgung und eine einfache Kantine. Bei Bedarf kann nachmittags eine zweite Ausfahrt gemacht werden.

Das „Rollsitzgeld“ beträgt 5,-€ pP, eine Umlage für die Verpflegung kann nach Meldeschluss errechnet werden.

Der Meldeschluss für den „Rursee“ ist Sonntag der 02.06. –

bitte meldet Euch verbindlich per e-mail unter info@huerther-rudergesellschaft.de !

TOP 5: Ruderkurs im Rahmen der Partnerschaft mit dem IPK

„Das war wie ein kleiner Urlaub“

Die Hürther Rudergesellschaft e.V. (HRG) hat Interessierten der InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG, Chemiepark Knapsack einen Ruderkurs „Ich möchte gerne rudern (können)“ auf Basis des Projektes „Gesundheitssport Rudern“ des Deutschen Ruderverbandes (DRV) angeboten. Der Kontakt zu InfraServ entstand über unser Vereinsmitglied Miguel Hurtado Pinero und ist ein Teil unserer neuen Partnerschaft mit dem IPK.

Das erste Wochenende (10. Bis 12. Mai) startete direkt mit vier Trainingseinheiten: drei davon auf dem Wasser und eine auf dem Ergo. Während der Pausen oder bei der Apfelschorle nach den Einheiten konnten die Teilnehmer ihre Fragen zum Rudersport und dem Vereinsleben stellen, woraus sich mit allen auch angeregte Gespräche über Sport und Gesundheit entwickelten. Ein Dankeschön an dieser Stelle auch an die Organisation der Getränke und Verpflegung für die Pausen, denn dies sorgte für eine sehr lockeren und angenehme Stimmung während der Gespräche.

Am Samstag filmte die Kameracrew der IPK Eindrücke und Situation aus unserem Clubleben. Der Ruderkurs und die Ausbilder wurden im Boot, aber auch beim Team Rowing mit Musik in der Halle aufgenommen. Mit der Aussage „Das war wie ein kleiner Urlaub“ hat eine Teilnehmerin die Stimmung des Wochenendes sehr treffend beschrieben.

Am letzten Samstag (18. Mai) stand als Abschluss eine kleine “Wanderfahrt” über 10 Kilometer auf dem Programm. Die einen fuhren die volle Strecke, die anderen ließen es etwas langsamer angehen – den Spaß an der Sache konnte man allen ansehen. Drei Teilnehmer konnten auch gar nicht genug bekommen und waren Sonntagmorgen schon beim allgemeinen Ruderbetrieb dabei.

Herzlichen Glückwunsch zu der guten Leistungund Dank an das Helfer- und Ausbildungsteam Norbert, Angelika, Iris, Svenja, Rolf und Philip.

Der Vorstand