Regatten

Zweimal Landesmeister und zweimal Vize!!

 

Das waren sie nun, die 39. Landesmeisterschaften des Landes NRW, in deren Rahmen am vergangenen Wochenende auf dem Otto-Maigler-See in 34 Rennen die Titel und Platzierungen vergeben wurden. Und die Junioren der Hürther RG konnten zweimal als Meister und zweimal als Vizemeister die begehrten und umkämpften Medaillen in Empfang nehmen.

Von Rennen zu Rennen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Den Anfang machte der Junior B Doppelvierer mit Gero, Moritz, Jakob, Simon und Steuermann Ruben. Es war schon ein großer Erfolg, dass die Hürther RG nach vielen Jahren überhaupt mal wieder ein Vereins-Großboot im Juniorenbereich an den Start bringen konnte. Nach einem souveränen Vorlaufsieg gingen die vier Jungs sogar mit einer kleinen Favoritenrolle ins Rennen. Hier allerdings packte das Essener Renngemeinschaftsprojekt alle Reserven aus und verwies die Mannschaft mit einem Blitzstart auf den zweiten Platz. Über die Strecke versuchten die Hürther alles, mussten auf der Ziellinie aber einsehen, dass die anderen an diesem Tag einfach besser waren. Nach der ersten Enttäuschung überwog dann auch der Stolz darauf, mit dem Vize-Landesmeistertitel eine herausragende Leistung vollbracht zu haben!

Mit großen Hoffnungen auf den Titel und sehr nervös ging Jasmin im Juniorinnen B Einer an den Start. Es ging mal wieder gegen ihre Viererpartnerin Cosima aus Neuss, mit der sie im Juni gemeinsam den Jugendmeistertitel gewonnen hatte. Es galt, sich rechtzeitig einen Vorsprung zu sichern, um auf die Spurts der Gegnerin reagieren zu können. Ein guter Start, ein kleiner Vorsprung, das Rennen begann vielversprechend. Die beiden lieferten sich an der Spitze ein einsames Duell, schenkten sich nichts und schließlich überquerte Jasmin nach einer taktisch und konditionell sehr starken Leistung als Erste die Ziellinie: Landesmeisterin 2016!

Durch stabile und engagierte Trainingsleistungen hatten sich Paul und Elija im Leichtgewichts Doppelzweier der B-Junioren den Start auf den Landesmeisterschaften verdient. Hier galt es, Erfahrung in einem Meisterschaftsrennen zu sammeln und im letzten Rennen der Saison einen guten Abschluss hinzubekommen. Und das lieferten die beiden dann auch ab. Von Beginn an in einen Zweikampf verstrickt schafften sie es, sich im Endspurt den vierten Platz des Vorlaufs zu sichern – eine gute Leistung, die für die nächste Saison hoffen lässt…

Nachdem Jakob mit seinen Viererkollegen den Vorlauf gewonnen hatte, ging es im deutlich ungeliebteren Einer an den Start. Vor dem Hintergrund, dass er vor etwa drei Monaten sein ersten Einerrennen überhaupt gefahren ist, war der Rennverlauf gegen die arrivierten Gegner zunächst respektabel. Als dann die Aussicht auf den zweiten Rang und damit die Qualifikation für das Finale weg war, nahm er klugerweise die Intensität zurück und sparte seien Kraft für das Finale im Vierer. Ergebnis: siehe oben.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Sonntag wurde es dann richtig dramatisch. Nach dem Vize-Titel im Vierer gingen Gero und Moritz im Doppelzweier an den Start und erreichten zunächst einen ungefährdeten Sieg in ihrem Vorlauf. Im Finale wurde dann mit zwei sehr starken Mannschaften gerechnet, eine davon aus dem benachbarten Köln, mit zwei Bronzemedailllen-Gewinnern der Jugendmeisterschaften an Bord. Groß war dann das Erstaunen, als VIER Boote eng beieinander liegend die Streckenhälfte passierten, vorne zwei Jungs aus Hamm. Als dann alle Boote in einen langgezogenen Endspurt gingen, wurde es laut am Ufer: Schlag für Schlag schoben Gero und Moritz ihren Bug nach vorne und gewannen schließlich mit über einer Länge Vorsprung: Landesmeister 2016! Was für ein Rennen…

 

Und auch der vierte Ruderer aus dem erfolgreichen Vierer ging ein zweites Mal an den Start, Simon im Leichtgewichts Einer Junior B. Auch hier war aufgrund der geringen Wettkampfpraxis ein „gutes Verkaufen“ das Ziel, aber das reichte Simon nicht. Mit einer Energieleistung brachte er seinen Einer in sehr schwierigen Bedingungen als Zweiter ins Ziel und qualifizierte sich für das Finale! Hier traf er dann auf deutlich erfahrenere Gegner und beendete das Rennen auf dem sechsten Platz, kann aber voller Stolz über diese Leistung in die nächste Saison gehen.

Wie es in welligen Bedingungen auch ausgehen kann, erfuhr Christian im Einer der A-Junioren. Nach den ersten Rennen seines Lebens im Frühjahr, wollte er sich nunmehr mit den besten Skullern im Land messen. Leider blieb er nach dem Start in den mittlerweile recht hohen Wellen hängen, verlor einen Skull und kenterte. Schade, aber auch dieses Erlebnis wird ihn stärker machen und wir werden ihn im nächsten Jahr wiedersehen.

img-20161005-wa0017Als letztes Boot aus Hürther Sicht startete Jasmin im Einer in der höheren Altersklasse der A-Juniorinnen mit dem Ziel, in beiden Altersklassen als schnellste Skullerin im Land die Saison zu beenden. Als stärkste Gegnerin lag wieder Cosima am Start neben ihr. Und diese wollte die Niederlage vom Vortag offensichtlich nicht auf sich sitzen lassen und startete ungewohnt stark. Jasmin hielt dagegen, kam aber an diesem Tag mit dem unruhigen Wasser nicht zurecht. Schon über die Strecke konnte die Neusserin sich daher einen kleinen Vorsprung errudern, der bis ins Ziel Bestand hatte. Der Ärger über die eigene Renngestaltung wird Jasmin wahrscheinlich noch ein bisschen verfolgen, aber unter dem Strich bleibt es eine großartige Leistung, in der höheren Altersklasse den Vize-Landesmeistertitel erkämpft zu haben!

Auf der begleitenden Kinderregatta starteten die 12 bis 14-jährigen Nachwuchsruderer/-innen. Siege erruderten sich hierbei Lara Mellin im Einer der 12-jährigen (zweimal!) und ihr Bruder Ruben im Leichtgewichts Einer der 14-jährigen. Gute Platzierungen lieferten Luca Uedelhoven (zwei zweite Plätze) sowie Luca und Ruben gemeinsam im Zweier. In ihren ersten Rennen gingen Simon Lenz und Basian Dzida an den Start und schlugen sich nach einer kurzen Vorbereitungszeit ganz beachtlich.

Mit den Landesmeisterschaften ging auch die Saison für die Trainingsmannschaft zu Ende. Nach einer kurzen Übergangszeit wird nach den Herbstferien das Wintertraining in Angriff genommen, um die sensationelle Erfolgsbilanz dieses Jahres auch in der kommenden Saison möglichst wiederholen zu können. Hierzu nimmt Jasmin in den Herbstferien mit ihrer Trainingspartnerin aus Godesberg z.B. am Athletik-Trainingslager des NWRV in Essen teil.